Niederschulten-Hof und Bauerndorf Langendreer

Von 1266 bis 2016, 750 Jahre Niederschulten-Hof ( heute Hof Maiweg )

136 Seiten mit 139 Bildern und Abbildungen, 28,6 x 22,5cm

Autor: Clemens Kreuzer

Herausgeber: Dieter Maiweg

ISBN 978-3-00-051974-1

Niederschulten-Hof und Bauerndorf Langendreer

Von 1266 bis 2016, 750 Jahre Niederschulten-Hof ( heute Hof Maiweg ).

Die Geschichte des Bauerndorfes Langendreer und wohl ältesten Hofes.

Clemens Kreuzer
25,90 €
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • Lieferzeit innerhalb 3 Tagen

Bild anklicken für vergrösserte Ansicht

Das Titelbild zeigt einen Ausschnitt der Urkatasteraufnahme Langendreers von 1823 und ein Bild des Niederschulten-Hofes um 1890
Niederschulten-Hof und Bauerndorf Langendreer

Langendreer war eines der größten Bauerndörfer Preußens, bevor aus dem Dorf eine Indu­striegemeinde und schließlich, im Zuge der Gemeindereform von 1929, ein Bochumer Stadtteil wurde. Zu den bedeutendsten und ältesten Höfen des Dorfes zählte der schon vor 750 Jahren urkundlich belegte Niederschulten-Hof.

Um die Geschichte dieses Hofes und des ganzen Bauerndorfes geht es in diesem Buch. Es berichtet von den Anfängen um die Völkerwanderungszeit, von der Situation der hiesigen Bauern und Kötter im Mittelalter und der frühen Neuzeit, von der „Bauernbefreiung“ im 19. Jahrhundert und wie das frühere Bauerndorf in der Industrie- und Großstadtlandschaft aufging.

Neue Forschungsergebnisse, mittelalterliche Urkunden, die eigens für dieses Buch übersetzt wurden, jahrhundertealte Schriften des Niederschulten-Hofes und das im 30jährigen Krieg entstandene Langendreerer Bauerschaftsbuch haben ein bisher unbekanntes Bild der vorindustriellen Geschichte des Ortes mit überraschenden Erkenntnissen entstehen lassen.